bildschirmfoto-2019-03-17-um-16-07-21

Zwei neue Schreibprojekte


Nach dem Inszenieren kommt wieder die etwas ruhigere Zeit am Schreibtisch. Im Moment sitze ich an einem Jugendbuch.

Und ich schreibe an einem Stück mit viel Musik! Schreiben und hören. Und das in den Frühling hinein!!

faust_richardbecker_lindenhof__i3a5763

Faust Spielen nach Goethe


Am 1.3. 2019 hatte meine Inszenierung von Faust spielen nach Goethe in Melchingen Premiere. Es war eine sehr beglückende Produktion! Goethe von heute her zu lesen, war sehr fordernd. Alle haben toll mit gezogen und so ist es -glaube ich- eine Inszenierung geworden, die sehr auf der Höhe der Zeit ist und den Fauststoff befragt, kritisiert, verehrt und sich sehr ernsthaft und auch witzig mit dem großen Klassiker und zeitgenössischen Autor Goethe beschäftigt. Dass das Publikum so gut mit geht, freut mich.


www.theater-lindenhof.de

53014725_2273841946006539_2288159516459532288_n

#faustspielen


Der Faust: Es gibt wohl kaum ein Theaterstück, das so tiefe Spuren in den vergangenen zweihundert Jahren hinterlassen hat. Die Figur galt uns als Vorbild, sich seines eigenen Verstandes zu bedienen. Ganz im Sinne der Aufklärung. Was aber, wenn das Streben nach Erkenntnis nie zufrieden macht, wenn der Verstand an Grenzen stößt? Was, wenn der Verstand diese Grenzen überschreiten will und dafür den Pakt mit dem Teufel eingeht? Diese Frage hat Goethe umgetrieben und fordert uns immer noch heraus. Faust, das ist ein Volksbuch, ein Steinbruch, ein Mythos. Dr. Faustus, Urfaust, Faust I, Faust II, ein ganzes Leben lang hat Goethe dieser Faust beschäftigt. Der Faustkosmos ist ein Gedankenstrom, eine Zeitreise. Er überlässt es der Nachwelt, diese Geschichte zu entschlüsseln. Die Nachwelt, das sind wir. Denken, reden, spielen. Wir  setzen uns mit Goethes Werk auseinander und konfrontieren den historischen Stoff mit den Herausforderungen von heute: #metoo, Krieg, Migration, Gentrifizierung, Trump,…


Faust neu abgemischt. Vorhang auf für einen multimedialen Szenenreigen


Premiere am 1. März 2019 am Theater Lindenhof





deckblatt

Mit Faust ins Neue Jahr


Die erste Produktion des Jahres steht in den Startlöchern. Ab 10. Januar probe ich am Theater Lindenhof Goethes Faust. Richtiger ist wohl, wir beschäftigen uns mit dem Fauststoff. Untersuchen von heute aus, was es mit dieser unglaublichen Materialsammlung auf sich hat. Natürlich können wir den Faust in so einem Projekt nicht in Gänze aufdröseln, aber schon die Vorgespräche haben gezeigt, dass Goethe unser Zeit ganz schön gut kannte oder vorausahnen konnte.

Dass es gleichzeitig die erste Premiere im neuen Theater Lindenhof ist, freut mich obendrein.

d7cd9e35-d64a-4e25-8c61-cbabf60a8a33

Buchpräsentation


Am 28.11. 2018 habe ich mein Buch Beichtgeheimnisse der Öffentlichkeit im Rahmen von LiteraturLive in Schwäbisch Hall vorgestellt. Ein volles Haus im Atrium der Sparkasse, ein stimmungsvolle musikalische Umrahmung durch den Effata-Chor, ein launiger Moderator. Eine Lesung, die mir selber große Freude gemacht hat und tolle Resonanz vom Publikum. Ein gelungener Abend!



bildschirmfoto-2018-10-08-um-11-18-49

Frankfurter Buchmesse


Ich freu mich sehr, Beichtgeheimnisse auf der Frankfurter Buchmesse präsentieren zu dürfen. Am 12.10. 2018 werde ich einige Geschichten daraus vorlesen und ein lockeres Gespräch mit dem Geschäftsführer des Camino-Verlags dazu führen.

36054314-9002-4f57-b1e3-ba117e05eea1

Das Buch ist da!


Nun sind sie also veröffentlicht – die Beichtgeheimnisse. Druckfrisch ausgeplaudert, sozusagen. Und wie schön das Buch dank des Camino-Verlages geworden ist!

Eine Leseprobe gibt es hier

1517762871_14_christophwieschkegeniamariakarasekundkinderchor

Krieg der Träume  - jetzt auf ARTE


Meine Theaterversion von Krieg der Träume lief dieses Jahr in Salzburg am Landestheater. Jetzt kommt die Doku-Fiction-Serie ins Fernsehen. Ab 11. September läuft sie in ARTE. Am 11. September gleich drei Folgen hintereinander. Spannend! Und am 7. September ist die offizielle Filmpremiere in der Astor Filmlounge in Berlin. Ich freue mich drauf!

Hier die Infos zur Serie.

Hier der Trailer zur Inszenierung in Salzburg.

Und noch ein kleiner Einblick ins Geschehen auf und hinter der Bühne.

1206_fls_faust-341-c54aabde5b63ebdd8d43846035cd0141

Goethe und sein Faust


In Vorbereitung ist ein neues aufwändige Projekt: Goethe’s Faust. Beginn im Winter und Premieren im März. Bin gespannt wie die Neubegegnung, diesmal auf einer viel experimentelleren Ebene, mit diesem Stoff wird, den ich schon bei den Freilichtspielen Schwäbisch Hall mit großer Freude inszeniert habe.


Hier nochmals der Trailer von 2012 – immer noch beeindruckend die Bühne und die Kostüme von José Luna!

brassed_off_theaterlindenhof__i3a0085_kl-200x300

Wenn die Blätter zu fallen beginnen …..


….. dann ist Wiederaufnahmenzeit. Brassed off – Mit Pauken und Trompeten, diese Koproduktion mit den Ruhrfestspielen Recklinghausen, hat am 21. September in der Pausa in Mössingen Wiederaufnahmepremiere. Das Stück passt so wunderbar in dieses schöne Industriedenkmal! Und wieder mit dabei die tollen Lauchert-Musikanten als Brass Band. You never walk alone!


Christoph Biermeiers Regie ist wohltuend realistisch. Zum Beispiel im Blick auf das durchschnittliche Eheleben, in dem Mann und Frau sich nicht (mehr?) viel zu sagen haben. Oder im Blick auf die politische Haltung, wo doch die meisten heimlich lieber die angebotenen 20 000 als Abfindung nehmen würden als gegen die Schließung der Grube zu kämpfen. Aber realistisch heißt eben auch: Mit feinem Blick für die bei allen Problemen, aller Verkorkstheit doch vorhandene Liebe zwischen den Geschlechtern, mit Blick für die Verbundenheit der Leute mit ihrer Arbeit, ihrem Milieu. Die Kapelle macht richtig Spaß, bis zum großen Finale, dem erhebenden „You’ll never walk alone“. Beste Interpretation, kommt gleich hinter dem vieltausendkehligen Gesang an der Anfield Road! (Peter Ertle, Schwäbisches Tagblatt)


Weitere Termine: 22.9., 28.9., 29.9., 30.9., 2.10.2018 jeweils um 20.00 in der Pausa Mössingen.